KulturTouren zur Ausstellung „Kanada und der Impressionismus“ nach München

Am 15. und am 22. Oktober besuchten 2 Gruppen aus Schwarzenbruck die Ausstellung „Kanada und der Impressionismus“ im Kunsthalle in München. Organisiert und besten vorbereitet wie immer von Francoise Werner vom KulturNetzwerk Schwarzenbruck. Die Ausstellung, durch die wieder wie schon so oft Frau Dr. Best führte, zeigt zum ersten Mal in Europa präsentierte Meisterwerke kanadischer Impressionisten vom späten 19. bis ins frühe 20. Jahrhundert. Anhand von rund 120 teils noch nie öffentlich gezeigten Gemälden – vor allem aus kanadischen Museen und privaten Sammlungen – stellt die Ausstellung 36 Künstlerinnen und Künstler vor, die hierzulande, ganz zu unrecht, nahezu unbekannt sind. In Szenen des kanadischen Alltags und in Landschaftsbildern fingen sie die einzigartigen Stimmungen ein, die im Zusammenspiel von Natur, Licht und Klima des Nordens entstehen. Mit ihren Werken leisteten sie einen bedeutenden Beitrag zum weltweiten Phänomen des Impressionismus und schufen gleichzeitig eine ganz eigene, unverwechselbare Kunst für die junge kanadische Nation. Wieder eine sehr gelungene KulturTour mit neuen Eindrücken und voller Inspiration.

Die nächste KulturTour(en) führen am 12. und 14. November mit Carmen Lösch in den Kunstbunker in Nürnberg.

Anmeldungen und weitere Informationen gibt es wie immer bei Francoise Werner vom KulturNetzwerk unter „f.werner@deutsche-kulturbuehne.de

Comments are closed.