Kunstturm am Eingang zur Schwarzach-KLAMM

Kunstturm am Eingang zur Schwarzach-KLAMM

Kunst ist spraybar 

Zwischen 1970 und 1990 wurde die Graffiti Kunst meistens als Schmierereien auf Hauswänden oder Brückenpfeiler bekannt. Jedoch ist Graffiti weitaus mehr und weltweit als legale und anspruchsvolle Kunst etabliert. Eines der bekanntesten und größten Street Art Werk war die Berliner Mauer auf der Westberliner Seite.

Nun hat Schwarzenbruck mit dem Trafohäuschen zum Moorweg und einer der Einstiege in die Schwarzach Klamm ein neues Highlight der Street Art erhalten.

In einer Höhle dieser Klamm soll der Schwedenkönig Gustav Adolf nach einem siegreichen Gefecht im Schwarzachtal gegen die kaiserlichen Truppen  Wallensteins ( 1632 ) einen Gottesdienst besucht haben. Deshalb heißt diese Höhle heute auch „Gustav-Adolf-Höhle“.

Der Schwarzenbrucker Künstler Matthias Votteler und sein Team kreierten durch eine Streetart Sprayaktion eine künstlerische Umsetzung zu dem Ereignis und sprayten dieses Trafohaus 2021 zu einem Leuchtturm in Schwarzenbruck.

Unterstützt wurde dieser Kunstturm von den Gemeindewerken  Schwarzenbruck.